Katholisch Stadt Zürich

Tea-Time_Gross

Stilechte englische Tea Time-Konzerte auf der Orgel

Seit fünf Jahren erklingt in der Predigerkirche die 140 Jahre alte Conacherorgel. Vom 27.9. bis zum 25.10.2020 wird die typisch anglikanische Orgel nun in englischem Ambiente alle zwei Wochen zur Tea Time in der Predigerkirche ertönen.

1880 wurden die Orgeln noch von Hand bzw. mit dem Fuss gepumpt. Langes üben in der Kirche war so kaum möglich. Also spielte der Organist bekannte Klavierstücke oder improvisierte. Diese historischen Hintergründe sind die Basis für die neue, dreiteilige Konzertreihe «Tea Time Concerts» in der Predigerkirche.

Beim 1. Konzert ist Musik von Beethoven vorgesehen. Seine bekannte Sonate «Pathétique» wird auf der Orgel auf eine überraschende Weise erklingen. Dazu kommen seine Stücke für Flötenuhr - eine mechanische Orgel in einer Uhr, für die Beethoven charmante, fast nie gespielte Musik komponierte.

Das 2. Konzert wird Felix Mendelssohn Bartholdy in den Mittelpunkt stellen, der selber oft zu Gast in England war. Er spielte schon als Teenager für Königin Victoria eigene sowie Lieder seiner Schwester Fanny. Mit seiner Schwester hatte er eine innige Verbindung und vollendete kurz vor seinem Tod ein eindrückliches Streichquartett das er «Requiem für Fanny» nannte. Els Biesemans, die Organistin der Predigerkirche, hat dieses Streichquartett für Orgel bearbeitet.

Im 3. Konzert schliesslich teilt Els Biesemans die Bühne mit Cellistin Ursina Braun. Die beiden Künstlerinnen bringen eine Blumenlese aus drei Jahrhunderten. Darunter die selten gespielten Variationen über «Schönster Herr Jesu» von Karl Höller und das moderne, atemberaubende «In Croce» von Sofia Gubaidulina.

Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.