Katholisch Stadt Zürich

Dekanatsleitung zeigt sich bestürzt über Absetzung von Kopp

Die Leitung des Dekanats Zürich-Stadt ist am Donnerstag beim Apostolischen Administrator Bischof Peter Bürcher und Generalvikar Dr. Martin Grichting in Chur vorstellig geworden. Im Rahmen dieses Gespräch hat die Dekanatsleitung ihre Bestürzung über die Absetzung von Generalvikar Martin Kopp ausgedrückt.

«Die Absetzung des Delegierten für die Urschweiz, Dr. Martin Kopp ist für die Dekanatsleitung bestürzend. Dr. Martin Kopp hat in unserem Bistum durch sein engagiertes pastorales Tun über Jahrzehnte hinweg ausserordentlich segensreich und prägend gewirkt», drückt der in Chur vorstellig gewordene Diakon Uwe Burrichter die Konsternation seines Dekanatsvorstands aus.

Bischof Peter Bürcher wurde deshalb von der Dekanatsleitung die Bitte überbracht, diese Entscheidung nochmals zu überdenken und die grossen pastoralen Verdienste von Dr. Martin Kopp entsprechend zu würdigen.

Die Dekanatsleitung hat im gleichen Gespräch Bischof Peter Bürcher aber auch den Dank für den Verbleib von Dr. Josef Annen als Delegierter des Apostolischen Administrators für die Kantone Zürich und Glarus ausgedrückt. Ebenso begrüsste die Dekanatsleistung die klärende Weisung an Weihbischof Dr. Marian Eleganti.