Katholisch Stadt Zürich

"3:33 Weiler" auf Shortlist von «Best of Swiss Apps»

Im September wurde die neue App «3:33 Weiler» von Katholisch Stadt Zürich und der ZHdK lanciert. Jetzt wurde das mutige Projekt bereits belohnt: «Best of Swiss Apps» setzte «3:33 Weiler» auf die sogenannte Shortlist. Die Shortlist ist die engere Wahl für den Titel der besten Apps des Jahres 2019 der Schweiz.

Die Idee ist neu: «3:33 Weiler» lädt ein, an 33 Orten in der Stadt Zürich vertiefter über Themen nachzudenken und spirituelle Techniken wie Hören, Atmen und Gehen im Alltag anzuwenden.

«Best of Swiss App» ist die Branchenauszeichnung für aussergewöhnliche Neuentwicklungen. Die Nomination von «3:33 Weiler» für die Shortlist in der Kategorie «Innoavtion» ist umso bermerkenwerter, als sich die App damit mitten unter Konkurrenten aus der Wirtschaft mit dementsprechend ungleich höheren Budgets befindet. Aus rund 180 Einsendungen unter die letzten 48 spricht damit für sich.

Dass es dann an der grossen Award Night vom Mittwoch schlussendlich nicht zum grossen Überraschungstriumph reichte, ist daher weiter verschmerzbar. Bei Katholisch Stadt Zürich überwiegt deshalb die Genugtuung über die Nominierung und das weite Vordringen im Wettbewerb.

Simon Brechbühler, Leiter «Kirche urban» bei Katholisch Stadt Zürich: «Der Abend war in zweierlei Hinsicht interessant. Zum einen zu sehen, dass sich die Kirche mit ihren Angeboten auch ausserhalb des kirchlichen Milieus nicht zu verstecken braucht. Zum anderen zeigte der Abend aber auch auf, wie viel es braucht, um «draussen» bezüglich Innovationskraft und Professionalität mithalten zu können. Trotzdem: Die Short List-Nominierung ist ein erster Erfolg, die eingeschlagene Richtung stimmt. Jetzt müssen wir den Weg konsequent weiterverfolgen.“

«3:33 Weiler» ist seit September kostenlos auf Google Play und im App Store zum Downloaden verfügbar.