Katholisch Stadt Zürich

Grosser Zuwachs bei Seelsorge.net

Die Anfragen bei der kostenlosen Email-Seelsorge der Schweizer Kirchen, die von Katholisch Stadt Zürich mitgetragen wird, nimmt rasant zu: Seelsorge.net verzeichnet im ersten Halbjahr 2020 eine Zunahme von über 40% Erstkontakten. Das Beratungs-Team wurde deshalb markant erweitert. 

Viele Anfragen weisen darauf hin, dass das Corona-Virus und die damit verbundenen Massnahmen einen grossen Einfluss auf die mentale und seelische Gesundheit der Menschen haben.

Die Anfragen stammen von Menschen in psychischer Not, die Hilfe und Begleitung suchen. Anfang März entschied die ökumenische Trägerschaft deshalb, das ehrenamtliche, 21-köpfige Seelsorgeteam zu erweitern.

Im gesamten ersten Halbjahr hat das neu 30-köpfige Team deutlich über 3'500 Emails an Menschen in Not geschrieben. Im Vergleich zur selben Periode im Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme von 42%.

Es zeigt sich, dass die Pandemie nicht der alleinige Auslöser für den Anstieg ist. Vielmehr spielte Corona eine verstärkende Rolle in bestehenden Krisen-Situationen.

Mit dem vergrösserten Team ist Selsorge.net nun bestens für die grosse Anfrage gewappnet und kann auch längerfristig mehr Menschen in Not kompetent, kostenlos und anonym begleiten. Im Vergleich zu anderen vergleichbaren Angeboten via Telefon oder Chat, wo Menschen in Not unmittelbare Antworten erhalten, ist Seelsorge.net auf eine vertrauensvolle Beziehung mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin aufgebaut.

Einige Userinnen und User nutzen so dieses Angebot über längere Zeit und stehen mit ihrem oder ihrer persönlichen Seelsorger bzw. Seelsorger über mehrere Jahre in Kontakt. 

Seelsorge.net ist ein Angebot der Kirchen. Katholisch Stadt Zürich trägt das Projekt namhaft mit.